Debian Linux

Debian Linux

socket_logo_Debian_no_circle

 

Debian Linux ist die Basis vieler heute bekannter Linux Distributionen wie Ubuntu, Skolelinux, Raspbian oder auch Knoppix um nur einige zu nennen. Debian Linux wird von einer Gemeinschaft entwickelt, dessen Ziel es ist, ein freies und damit für jeden zugängliches und kostenfreies Betriebssystem zur Verfügung zu stellen. Der langfristige Erfolg von Debian Linux beruht auf der gemeinschaftlichen Entwicklung, die auf Sicherheit und Stabilität sowie langfristige Unterstützung in Form von Software und Sicherheitsaktualisierungen ausgelegt ist.

 

Neue Software und Programme durchlaufen in der Regel einen Zyklus, der vom Grundlegenden Testen bis hin zur finalen Freigabe für den Debian Hauptzweig einen sicheren sowie stabilen Betrieb der Software und Programme gewährleistet. Dadurch sind die Programme im Debian Hauptzweig zwar nicht immer so aktuell wie bei anderen Distributionen, dafür jedoch ausgiebig auf Stabilität und Sicherheit getestet.

Debian Linux wird für den Betrieb auf vielen verschiedenen Hardware-, und Prozessorarchitekturen entwickelt und ist deswegen zu einer der Basis Distribution für viele Linux basierenden Systeme und Projekte geworden.

Debian Linux ist mit über 50 Prozent das am meisten verwendete freie Server-Betriebssystem in deutschen Unternehmen. Bei den freien Desktop-Betriebssystemen belegt Debian Linux mit einer Verbreitung derzeit knapp 35% den zweiten Platz hinter Ubuntu, (60,8 %), dicht gefolgt von openSUSE (28,8 %, Mehrfachnennungen möglich, Quelle ). Wie die NASA bekannt gab, wird neben Scientific Linux und Red Hat Enterprise Linux , Debian Linux auch auf der Internationalen Raumstation ISS eingesetzt.

Debian und viele andere Distributionen stellen viele verschiedene Benutzeroberflächen wie Gnome, KDEXfce, Cinnamon u.v.m. zur Verfügung. Sie können sich für eine Oberfläche entscheiden oder auch alle parallel nutzen.